MusikMusik

"Die Ölgemälde, die ich als erste Periode beschreiben möchte, sind inspiriert von einer Welt der Mythen und zugleich mit dem Musikalischen und Szenischen verbunden, beispielsweise „Der fliegende Holländer“ oder „Tristan und Isolde“.

Die Werke der zweiten Periode beschäftigen sich mehr mit den Impressionen, wie sie sich aus dem Hören des musikalischen Werkes ergeben. Es sind malerische Transkripte einer authentischeren Form von Kommunikation mit dem Sein und dem Universum. Der Austausch erfolgt über die Wahrnehmung und das Erleben der Töne, des Rhythmus und der Kadenzen, ohne dass man sich auf den Inhalt bezieht, der a priori mit dem musikalischen Werk „Scheherazade“ verknüpft ist.

Zwischen der Musik und der Seele des veranlagten Individuums, das sich himmelwärts orientiert, entsteht eine subtile Verbindung. Die Musik wird zur Mittlerin zwischen den zwei Polen und, sogar noch mehr, sie ist Perfektion, Schönheit und Harmonie. Sie ist der Eintrittspunkt in den Kosmos.“

Shéhérazade

Shéhérazade

Symphonie Jupiter

Jupiter-Sinfonie

Der Fliegende Höllander - I Roy jaeggi opéra Wagner

Der fliegende höllander - akt I

Der Fliegende Höllander - II  Roy Jaeggi Wagner

Der fliegende höllander - akt II

Der Fliegende Höllander - III Opéra Wagner Roy JAEGGI

Der Fliegende Höllander - III

ut elementum libero. dolor. venenatis, ultricies ut commodo consequat. Aenean eleifend

Avant de continuer

Avec les Cookies, on vous propose de faciliter au maximum votre navigation et de rendre votre visite encore plus agréable :)